PIM-Studie 2009: Produktkommunikation als Schlüssel zum Erfolg für die Märkte der Zukunft


Studie
Pressetext:

Zunehmende Produktvielfalt, eine steigende Anzahl von Verkaufskanälen, internationale Märkte und wachsender Kostendruck sind eine Herausforderung für jede Marketing-Abteilung. Produktinformationen schnell, kostengünstig und für sämtliche Kanäle zu erstellen, ist zu einem nicht unerheblicher Wettbewerbsfaktor geworden. Die Einführung geeigneter Systeme zur Unterstützung der als eine wesentliche Grundlage für das erfolgreiche Kommunizieren stellt somit die Basis von Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen dar.

 

Systeme am Markt, die diese Aufgabe erfüllen, sind so genannte Produktinformationsmamagement (PIM)-Systeme. Sie unterstützen, respektive ermöglichen zeitgemäße . Mit Hilfe dieser Systeme werden Daten unterschiedlicher Genesis intelligent gespeichert und verwaltet und in die verschiedenen Ausgabekanäle distribuiert.

 

Da die Unterschiede der am Markt befindlichen PIM-Systeme vor allem im Detail liegen, ist es für Anwender wichtig, diese genau zu kennen, um bei der Auswahl des für sie geeigneten Tools die richtige Entscheidung zu treffen.

 

Die Studie untersucht und vergleicht die PIM-Lösungen der 5 Top-Anbieter crossbase, CONTENTSERV, e-pro, jCatalog und Viamedici. Unterschiedliche marktrelevante Aspekte, bezogen auf die Funktionalitäten der Systeme, sind die Basis eines ausgiebigen Fragenkatalogs, der von den Herstellern in standardisierten Interviews beantwortet wurde.

 

Ebenfalls Bestandteil der Studie ist die Befragung von insgesamt 15 Referenzkunden (3 pro Anbieter). Sie beantworteten strukturierte Fragen zu individuellen Anforderungen, sowohl an die PIM-Systeme als auch an die Dienstleistungen rund um das Produkt. Projektbeispiele verschiedener Kunden der PIM-Softwareanbieter runden das Profil der Hersteller ab.

 

Festgestellt werden kann, dass sich die Systeme durchweg auf einem hohen technischen Niveau befinden. Die Ausgabe in die verschiedenen Medienkanäle wird gut bis sehr gut gemeistert und die Integration in die verschiedenen bestehenden EDV-Landschaften der Kundenunternehmen ist hervorragend. Neben zahlreichen Funktionalitäten achten die Entwickler gleichzeitig auf ein zunehmend optimiertes Handling und eine einfache Usability der Software.

 

Spielraum nach oben für die Hersteller ergibt sich vor allem im Projektmanagement und der Zusammenarbeit mit den Kunden. Insgesamt gibt es dort noch Optimierungspotenzial. Dass die befragten Teilnehmer jedoch zu über 80% dasselbe System wieder wählen würden, lässt insgesamt den Schluss einer sehr hohen Kundenzufriedenheit zu und macht deutlich, dass die Einführung eines PIM-Systems auch im Nachhinein als richtige und sinnvolle Entscheidung erachtet wird.

 

 

Weitere Infos unter:

Tel: +49 (0)7452 / 79 04 04

E-Mail: studie[at]bmk-online.org